Iran: Volker Beck gibt Generalline heraus

Aus einem Artikel im im Handelsblatt dazu wie Obama sich positioniert:

In Deutschland wurde die US-Zurückhaltung in der Iran-Krise positiv aufgenommen. „US-Präsident Barack Obama verhält sich sehr klug: Einerseits bezieht er klar Position, andererseits gibt er den Hardlinern nicht die Möglichkeit, seine Stellungnahmen innenpolitisch gegen die Demonstranten instrumentalisieren zu können“, sagte der außenpolitische Sprecher der Unions-Fraktion im Bundestag, Eckart von Klaeden (CDU), am Mittwoch im Gespräch mit Handelsblatt.com.

Auch Grünen-Fraktionsgeschäftsführer Volker Beck sagte bei Handelsblatt.com: „Der Eindruck einer westlichen Einflussnahme auf die Demonstrationen wäre kontraproduktiv.“ Es sei daher „wichtig, dass man zwar Unterstützung signalisiert, sich aber mit den Demonstranten nicht gemein macht.“ Es müsse alles daran gesetzt werden, um ein Blutbad bei den Protesten zu verhindern.

Von Klaeden sagt sehr präzise, weswegen er Obamas Positionierung richig findet. Volker Beck erklärt Obamas Positionierung dagegen gleich zur Generallinie („wichtig, dass man …“), der nun quasi alle folgen müßten.

Explore posts in the same categories: Bundesregierung, Iran, Kulturkritik, USA

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: