Wahlanalyse der AUF-Partei zur Europawahl

Über den Newsletter der AUF-Partei wurde heute folgende Ananylse der Europawahl verschickt:

Herzlichen Dank an alle AUF-Wähler/innen,
Unterstützer/innen und Helfer/innen!

Herzlichen Dank sagen wir allen Wähler/innen, die uns bei den ersten Wahlantritten zur Europawahl und den Kommunalwahlen im Saarland und in Mecklenburg-Vorpommern ihr Vertrauen geschenkt haben! Bei der Europawahl entfielen auf die AUF insgesamt 37.834 Stimmen. Auf kommunaler Ebene hat die AUF-Partei insgesamt 10 Mandate gewonnen.

Dies macht einen Stimmanteil für die AUF-Partei von 0,1% der abgegebenen Stimmen bei der Europawahl in Deutschland aus.

Bei einer Sitzung des Parteivorstandes zusammen mit Vertreter/innen der Landesverbände am 8. Juni 2009 in Fulda resümierten der AUF-Spitzenkandidat Dieter Burr und der Parteivorsitzende Dr. Peter Schneider: „Nein, das Europawahl-Ergebnis ist nicht befriedigend für uns. In Anbetracht der erst kurzen Geschichte unserer Partei, der bislang geringen bundesweiten Bekanntheit und der noch geringen Mitgliederzahl ist der erste Wahlantritt für AUF und alle aktiven Mitglieder jedoch trotzdem ein wichtiger Schritt.“ Deutlich wird dies insbesondere, wenn man die Wählerzahl zur Mitgliederzahl in’s Verhältnis setzt. AUF konnte pro Mitglied 95 Wähler/innen gewinnen, während CDU 15, SPD 11, ödp und PBC je ca. 20 Wähler/innen pro Mitglied erreichen konnten.

Der mit einer kleinen Mannschaft und einem kleinen Budget bestrittene Wahlkampf war prägnant und hat in kurzer Zeit immerhin diese knapp 38.000 Wähler/innen für unsere Anliegen gewinnen können. Insbesondere der Erfolg in den Kommunen im Saarland und in Mecklenburg-Vorpommern, wo AUF mit eigenen Kandidaten angetreten ist, zeigt uns, dass wir mit dem kommunalpolitischen Engegement auf dem richtigen Wege sind.

Herzlichen Dank deshalb an alle Mitglieder und Freunde, die uns in den vergangenen Wochen auf vielfältige Art und Weise geholfen haben: Durch Plakate-Kleben, Flyer-Verteilen, E-Mails-Verschicken, Gespräche führen, Info-Stände organisieren und betreuen und viele andere kleine und große Dinge. Der Blick auf die Ergebnisse in den einzelnen Bundesländern zeigt auch, dass wir vor allem in einigen der neuen Bundesländern über dem Bundesdurchschnitt liegende Ergebnisse erzielen konnten:

Bundesländer        AUF Stimmen   Stimmanteil in Prozent
Baden-Württemberg          7303                      0,2
Bayern                     3867                      0,1
Berlin                     1075                      0,1
Brandenburg                1092                      0,2
Bremen                      131                      0,1
Hamburg                     351                      0,1
Hessen                     2056                      0,1
Mecklenburg-Vorpomm.       1380                      0,2
Niedersachsen              2150                      0,1
Nordrhein-Westfalen        5922                      0,1
Rheinland-Pfalz            1819                      0,1
Saarland                    718                      0,2
Sachsen                    4701                      0,3
Sachsen-Anh.               1919                      0,3
Schlesw.-Holst.             880                      0,1
Thüringen                  2470                      0,3

In Mettlach im Saarland erzielte die AUF-Partei bei der Europawahl einen Stimmanteil von 2,5 %, in Weissach / Baden-Württemberg 2,2%.

Wo die AUF-Partei bereits bekannt ist, sind also auch Erfolge im Wahlergebnis ablesbar.

Bei der Wahlnachlese in Fulda, wo neben den Mitgliedern des Bundesvorstands auch einige Europa-Kandidaten und Mitglieder aus den Landesverbänden anwesend waren, war die Stimmung deshalb gemischt aus Enttäuschung und Hoffnung, insgesamt aber mit dem Blick AUFwärts gerichtet. AUF hat aktive und engagierte Mitglieder und das macht uns stark. Während der letzten Wochen haben wir zahlreiche Kontaktanfragen von Interessenten bekommen, die es uns ermöglichen werden, mittelfristig weitere Landesverbände zu gründen. Wir müssen an der Basis wachsen und uns auf Kreis- und Ortsebenen bekannt machen.

Neben dem weiteren Aufbau der Partei auf Landes- und Kreisebene wird ein weiterer Schwerpunkt in der Profilierung und Entwicklung des Partei-Programms liegen. Zum Bundeshauptausschuss am 22. August 2009 in Fulda sind deshalb neben den gewählten Vertretern auch ganz bewusst alle interessierten Mitglieder eingeladen!

Hier noch ein Video von der Europawah-Kundgebung von AUF, bei der neben Libertas-Gründer Ganley auch Eva Herman sprach:

Advertisements
Explore posts in the same categories: Bundesregierung, Video

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: