USA: Folterer werden nicht belangt

Die Regierung Obama hat entschieden, daß CIA-Leuten, die Häftlinge in Guantanamo mit „Waterboarding“ gefoltert haben, keine strafrechtliche Verfolgung drohen wird. In der Sache kann ich die Begründung ebenso nachvollziehen, wie die Unzufriedenheit der ACLU darüber.

Nicht nachvollziehen kann ich allerdings, weswegen man es als normal ansieht, daß in Staaten wie dem Iran oder Libyen  gefoltert wird und sich keine alte Sau darum schert!

Warum sind Menschenrechtsverletzungen nur dann von Interesse, wenn Leute davon betroffen sind, die im Verdacht stehen an Terroranschlägen beteiligt gewesen zu sein? Warum gelten sie nicht auch für friedliche Christen in islamischen Staaten?

Advertisements
Explore posts in the same categories: Christenverfolgung, Folter, Iran, Kulturkritik, Libyen, Menschenrechte, USA

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: