Weißt Du wieviel Sternlein stehen?

Im WADIblog war heute ein kurzes Artikelchen zu Schäubles ungebetenem Ehrengast Ibrahim El-Zayat bei der Deutschen Islamkonferenz, gegen den jetzt wegen Bildung einer kriminellen Vereinigung ermittelt wird. Von der Wadi-Seite kommt man zur Seite der Moslembruderschaft, auf der die Liste der in Ägypten von einem Militärgericht Verurteilten zu finden ist:

1. Yusuf Nada
2. Fathi Al-Khouli
3. Tawfeek Al-Raey.
4. Ibrahim Farouk Al-Zayyat
5. Ali Ghaleb Hemmat

wenn man dort weiterstöbert, findet man auch noch andere Sachen.

Unter You know you’re an islamophob when … steht etwa:

Commenting on Inayat Bunglawala“s CiF article about the likely formation of a future caliphate based on democratic principles and human rights (as any Islamic state worth the name should), he“s realised Inayat B is not a fascist.

daraus kann man entnehmen, daß einem diese Leute stundenlange Vorträge darüber halten könnten, wie wunderbar Demokratie und Menschenrechte im Islam ihre Erfüllung finden.

Das bedeutet, daß weder Demokratie noch Menschenrechte irgendeinen tatsächlichen Wert haben, wenn es darum geht, die Freiheit zu bewahren. Grund ist, daß die Menschenrechte die Existenz der formal-juristisch nicht faßbaren Konzepte „Moral“ und „Menschenwürde“ voraussetzen, was bedeutet daß es von „den Menschenrechten“ (in etwa) so viele einander widersprechende Auslegungen geben kann, wie es am Himmel Sterne (*) gibt.  

Diese Gefahr in den Menschenrechten war ihren Autoren allerdings sehr wohl bewußt:

Wer den Menschen und seine individuelle Freiheit über alles achtet, der wird in der vorliegenden Deklaration ohne jeden Zweifel eine mächtige ideologische Waffe erkennen. Wenn sie voller Wohlwollen, Aufrichtigkeit und Wahrheit genutzt wird, kann diese Waffe zum bedeutendsten werden, was die Geistesgeschichte bisher hervorgebracht hat.”

Hiermit brachte Dr. Charles Malik sehr viel zum Ausdruck, was viele heute vergessen, obwohl es immens wichtig ist! Die Menschenrechte sind eine ideologische Waffe, die so mächtig ist, daß man sehr bewußt und vorsichtig damit umgehen muß. Gerät sie in die falschen Hände, dann wird sie nicht mehr für, sondern gegen die Freiheit benutzt werden. Das bedeutet aber auch, daß es ein Gut und Böse geben können muß, weil es sonst ja keine richtigen und keine falschen Hände mehr geben könnte.

Wenn es nun aber so ist, daß Gruppen wie die Moslembruderschaft die Menschenrechte kapern wollen, um sie dann abzuschaffen, dann zwingt das dazu, die Frage stellen, ob man sich nicht vielleicht Artikel 30 der allgemeinen Menschenrechte in Erinnerung rufen muß:

Keine Bestimmung dieser Erklärung darf dahin ausgelegt werden, daß sie für einen Staat, eine Gruppe oder eine Person irgendein Recht begründet, eine Tätigkeit auszuüben oder eine Handlung zu begehen, welche die Beseitigung der in dieser Erklärung verkündeten Rechte und Freiheiten zum Ziel hat.

Streng genommen bedeutet dies, daß Leute wie Ibrahim El-Zayat sich gar nicht auf die Menschenrechte berufen können. Das Gejammere darüber, daß er in Ägypten von einem Militärgericht verurteilt wurde, darf einem daher getrost links und rechts am Steiß vorbei gehen.

(*) An diese Sterne bitte denken, wenn Claudia „Sonne, Mond und Sterne“ Roth das nächste mal wieder von den Menschenrechten schwätzt.

Explore posts in the same categories: Ägypten, Menschenrechte

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: