Homosexualität und Islam

Im der Diskussion von Schwache Aussprüche des falschen Propheten hatte ich gelernt, daß die dschafaritische Rechtsschule, an die die Schiiten glauben, potenziell alle in den Hadithen überlieferten Aussprüche Mohammeds als schwach ansieht. Nach Lehrmeinung der vier sunnitischen Rechtsschulen

wird dagegen sehr genau zwischen starken und schwachen überlieferten Aussprüchen unterschieden. Wenn die Lehrmeinung vorherrscht, daß ein Ausspruch stark ist, dann kann dieser zur Grundlage staatlicher Rechtssprechung werden. Wenn dagegen die Lehrmeinung vorherrscht, daß ein Ausspruch schwach ist, läßt sich das als Argument zur Abschaffung oder jedenfalls Abschwächung harter Gesetze anführen.

Weil geglaubt wird, daß Mohammed den Koran direkt von Gott im Himmel heruntergesandt bekommen hat — obwohl er nach eigener Auskunft dabei schlief und es somit keine Zeugen gab — ist allen Rechtsschulen gemeinsam, daß der Koran immer das letzte Wort hat.

Der letzte Grund für Todesurteile an Homosexuellen im Iran oder anderswo kann somit nirgendwo anders zu finden sein, als im Koran. Folgende Verse — hier aus der Übersetzung Paret — werden für gewöhnlich angeführt:

4:15-16. „Und wenn welche von euren Frauen etwas Abscheuliches begehen, so verlangt, daß vier von euch (Männern) gegen sie zeugen! Wenn sie (tatsächlich) zeugen, dann haltet sie im Haus fest, bis der Tod sie abberuft oder Allah ihnen eine Möglichkeit schafft (ins normale Leben zurückzukehren)!
Und wenn zwei von euch (Männern) es begehen, dann züchtigt (?) sie (w. tut ihnen Ungemach an)! Wenn sie (daraufhin) umkehren und sich bessern, dann wendet euch von ihnen ab (und setzt ihnen nicht weiter zu)! Gott ist gnädig und barmherzig.“

7:80/81. „Und (wir haben) den Lot (als unseren Boten gesandt). (Damals) als er zu seinen Leuten sagte: ‚Wollt ihr denn etwas Abscheuliches begehen, wie es noch keiner von den Menschen vor euch begangen hat? Ihr gebt euch in eurer Sinnenlust wahrhaftig mit Männern ab, statt mit Frauen. Nein, ihr seid ein Volk, das nicht maßhält.'“

26:165/166. „Wollt ihr euch denn mit Menschen männlichen Geschlechts abgeben und (darüber) vernachlässigen (w. (unbeachtet liegen) lassen), was euer Herr euch in euren Gattinnen (als Ehepartner) geschaffen hat? Nein, ihr seid verbrecherische Leute (w. Leute, die sich einer Übertretung schuldig machen).“

27:54/55. „Und den Lot (haben wir als unseren Boten gesandt). (Damals) als er zu seinen Leuten sagte: ‚Wollt ihr euch in (eurer) Sinnenlust wirklich mit Männern abgeben, statt mit Frauen.? Nein, ihr seid ein törichtes Volk.'“

29:28/29. „Und Lot (haben wir als unseren Boten gesandt). (Damals) als er zu seinen Leuten sagte: ‚Ihr begeht ja etwas (so) Abscheuliches, wie es noch keiner von den Menschen in aller Welt begangen hat. Wollt ihr euch denn mit Männern abgeben (statt mit Frauen) […]?'“

Wenn nun der Koran eindeutig sagen würde, daß Homosexuelle getötet werden müssen, bliebe keine andere Wahl, als Mohammeds unbezeugtes Buch komplett abzulehnen oder aber es so hinzunehmen. Eine Auslegung, dergemäß das nicht so sein müßte, vertritt die Al-Fatiha Foundation. Gegen die wurde aber 2001 von Al-Muhajiroun eine Fatwa erlassen, dergemäß deren Mitglieder als vom Glauben Abgefallene getötet werden sollen. Deswegen leben deren Anhänger seitdem annonym, so daß man hier von einer Art Geheimgesesllschaft sprechen kann.

Schwule vor der Hinrichtung im Iran

Advertisements
Explore posts in the same categories: Kulturkritik, Menschenrechte

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: