Aufnahme von Guantánamo-Häftlingen in EU „zwingend“ logisch

Obamas Außenministerin Clinton vertritt die Auffassung, daß die Aufnahme der Guantánamo-Häftlinge in der EU „zwingend“ logisch sei und will sich dafür einsetzen, daß der EU dabei geholfen wird. So löst man Probleme.

Die Schließung von Guantánamo ist etwas, was die Europäer von uns immer verlangt haben, deshalb hoffen wir nun auf die Zusammenarbeit mit den europäischen Regierungen.

Gestern hatte es Berichte gegeben, wonach das Internationale Rote Kreuz die Verhörmethoden der CIA in Guantanamo und anderen Geheimgefängnissen als Folter eingestuft hat und die Nichtregierungsorganisation Human Rights First empfiehlt eine umfassende Untersuchung, die feststellen soll, ob bei den Verhören gegen US-Gesetze verstoßen wurde. Das Thema brennt in den USA also langsam an, weil viele sich dort erträumt hatten, daß mit Obama jetzt alles gut werden wird.

US-Außenministerin Hillary Clinton

US-Außenministerin Hillary Clinton

Advertisements
Explore posts in the same categories: EU, Folter, USA

One Comment - “Aufnahme von Guantánamo-Häftlingen in EU „zwingend“ logisch”


  1. […] der hilflosen Debatte in den USA um die Guantanamo-Häftlinge, die durch einen Bericht ebenfalls des Internationalen Roten Kreuzes […]


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: