Archive for the ‘Kuwait’ category

Arabische Charta der Menschenrechte

Mai 4, 2009

Ich lerne gerade, daß es neben der Kairoer Erklärung der Menschenrechte im Islam auch noch eine Arabische Charta der Menschenrechte gibt. Während die Kairoer Erklärung von 1990 von den OIC-Staaten stammt, wurde die Arabische Charta 2004 von der Arabischen Liga beschlossen.

Eine englische Übersetzung des Textes findet sich hier.

Wie die Kairoer Erklärung sieht die Arabische Charta kein Recht auf Wechsel der Religion vor. Insofern sind beide gleich schlecht und gehen mit dem UN Zivilpakt konform, der ja auch kein Recht auf Taufe für Muslime vorsieht.

Konditionen der Empörung

März 16, 2009

Bei Free Copts gibt es einen Artikel, in dem behauptet wird Menschenrechtesverletzungen würden in der arabischen und muslimischen Welt nur dann verurteilt, wenn sie von Nichtmuslimen begangen werden. Ich meine, daß man das in der Absolutheit nicht sagen kann, weil es sicher möglich ist Gegenbeweise zu finden, aber von der Tendenz her könnte es schon richtig sein. Bei den Autoren handelt es sich um einen Ägypter und eine Kuwaiter, die beide als liberal gelten.

Hier eine Zuspitzung, die sich aber bitte nur auf Dschihadisten(!) bezieht:

“According To These Courageous Jihadists, Only [Muslim] Blood Is Valuable, While the Blood Of Others Is Basically Worthless And Can Be Spilled Without A Qualm; More Than That, Spilling It Is A Kind Of Sacrifice Through Which One Can Attain Paradise”

als Grund dieser Doppelstandards wird die “traditionelle islamische Mentalität” in Verbindung mit dem “politischen Islam” gesehen:

The writers argue that this double standard stems from the problem of hatred for the other and especially towards Jews. Al-Sultan emphasizes the role of the traditional Islamic mentality – and of political Islam, which exploits this mentality – in promoting inflexible xenophobic and antisemitic attitudes.

in dieser Kombination heißt es, daß menschliche Werte nur dann etwas bedeuten, wenn es um das Vergießen “muslimisches Blutes” ginge und daß das “Blut der anderen im Grunde wertlos” sei:

Kamal Ghobrial wrote: “…[There are] courageous [heroes] who zealously [defend] human [values], especially when it comes to Muslim blood – for, according to these courageous jihadists, only [Muslim] blood is valuable, while the blood of others is basically worthless and can be spilled without a qualm. More than that, spilling it is a kind of sacrifice through which one can attain paradise.

wenn es stimmt, was die beiden Autoren da schreiben, dann könnte man argumentieren, daß Dschihadisten Rassisten wären. In Bezug auf die restlichen Muslime sollte man mit so einer Einordnung natürlich vorsichtiger sein, aber entsprechende Tendenzen würden sich sicher auch dort finden lassen.


Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.