Archiv für Dezember 2009

Gruppe christlicher Ägypter will ihren muslimischen Passstatus ändern lassen

Dezember 11, 2009

Kairo (Reuters) – Ayman Raafa, ein in Ägypten geborener Christ, war neun Monate alt, als der Vater, den er nie kennengelernt hat, zum Islam konvertierte.

Heute kämpft Raafa (23) darum, seinen christlichen Glauben staatlich anerkannt und in seinem Pass, der für ihn jeden Tag von Bedeutung ist, registiert zu bekommen.

Raafa wurde als Christ aufgezogen, aber der Staat sagt, daß Kinder nach der Konversion des Vaters automatisch Muslime werden, eine Regelung, die Dutzende von Menschen in einem Schwebezustand zurückläßt, weil in diesem Land Konversionen weg vom Islam in der Praxis nicht möglich sind.

Raafa ist einer aus einer Gruppe von Vierzig die dem selben Idenditätsrätsel ausgesetzt sind und jetzt ein Gerichtsverfahren anstrengen, mit dem sie ihren christlichen Glauben anerkannt bekommen wollen, womit sie einen wunden Punkt in den Beziehung zwischen Muslimen und den zehn Prozent der 77 Millionen Ägypter christlichen Glaubens berühren.

“Ich habe im letzten Jahr meinen Abschluß gemacht, bekomme aber keine Arbeit, weil ich keinen gültigen Pass habe”, sagte Raafa im Büro seines Anwalts nahe der bekannten koptisch-christlichen Kirche und des Krankenhauses in Kairo.

Wie auch andere Beamte besteht der Vertreter des Innenministeriums Hany Abdel-Latif darauf, daß keine derartigen diskriminierenden Vorschriften bestünden.

Rechtsanwalt Peter El-Naggar sagt aber, daß Kinder von Konvertiten in der Praxis keine Genehmigung für einen neuen Paß mit Angabe ihres christlichen Glaubens bekommen. Er sagt, daß die Anträge in aller Regel unter Verweis auf zu korrigierende “Fehler” abgewiesen werden.

Er sagt aber: “Wenn irgendwer ein Moslem geworden ist und zu den Behörden geht, wird das innerhalb von 24 Stunden geändert.”

Die Konversion der Religion, gleich welchen Glaubens, ist offiziell zwar nicht verboten, ist für viele Ägypter des verlassenen Glaubens nicht hinnehmbar. Das Problem kann zum Auffackeln von Sektierertum führen.

Drina-Marsch

Dezember 8, 2009

Im Namen der Toleranz für Muslime erschossen

Dezember 4, 2009

Weshalb die politische Klasse in der Schweiz das Minarettverbot nicht hintertreiben wird

Dezember 4, 2009

In seinem Artikel Ein möglicher Wendepunkt schreibt Daniel Pipes:

Aller Wahrschinlichkeit nach wird das politische Establishment in Bern, das den Zusatz verabscheut, irgendeine Möglichkeit finden ihn zu kippen.

Mit der US-Verfassungsrealität im Hinterkopf mag diese Erwartungshaltung verstehbar sein, sie wird sich aber als falsch erweisen. (mehr…)

Why the political class in Switzerland will not overturn the minaret ban

Dezember 4, 2009

In his article The Swiss Ban on Minarets: A Possible Turning Point David Pipes writes

In all likelihood, the political establishment in Bern, which abominates the amendment, will find some way to overturn it.

With the realities of the US constitution in mind this expectation may be understandable, but it will prove wrong. (mehr…)


Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.